Das hatte sich die FDP in Hamburg ein wenig anders vorgestellt. Mit Mail’s und Schreiben in Blogs die unter den fiktiven Namen „Niklas Sörensen“ gemacht wurden, sollte reichlich „Wahl-Vieh“ für die FDP mittels eines Youtube Video´s geworben werden. Beauftragt war hierfür eine Werbeagentur mit den Namen „Agentur Oysterbay„. Allerdings wollten sich das ein User nicht bieten lassen. Klagte und bekam Recht. Solcher Art Werbung gehört nicht zum Parteienprivileg. Die FDP Hamburg unterschrieb dann Kleinlaut eine Unterlassungserklärung.

 

Print Friendly, PDF & Email

Von fkmoegelin

In den veröffentlichten Artikeln beschreibe ich die Welt aus meiner Sicht. Diese sind durchaus politisch, aber immer fern von Blockdenken und / oder einer bestimmten politischen Richtung. Die Artikel sind Konkret. Aussagen die bloße Behauptungen sind, finden sie bei mir nicht. Damit bewahre ich meine Unabhängigkeit. Der Standpunkt ist mir wichtig. Dies ist mein Konzept – Frei von Vorurteilen und Paradigmen.